► Was ist der Unterschied zwischen einer LVLP- und einer HVLP-Spritzpistole?

FAQ (7)
FAQ (7)

Wie entscheide ich mich zwischen einer LVLP- und einer HVLP- Spritzpistole?

Bei professionellen Industriebeschichtungen ist es wichtig, dass Sie die passende Handpistole auswählen. Die richtige Wahl zwischen einer HVLP- und einer LVLP-Pistole ist einfach, wenn Sie deren Hauptunterschiede kennen.

Das Sortiment an SAMES KREMLIN Handpistolen ist vielfältig und bietet Ihnen für sämtliche Anwendungsbereiche und Werkstücke die passende Lösung. So ist beispielsweise die FPro Airspray-Reihe in drei Versionen erhältlich: konventionell, HVLP und LVLP. Nachfolgend erklären wir Ihnen den Unterschied zwischen den letzten beiden Zerstäubungstechnologien, welche sich in vielen Aspekten ähneln, jedoch verschiedene Vorteile bieten.

Was versteht man unter einer HVLP-Zerstäubung?

In den 1980er Jahren wurde die HVLP-Zerstäubungstechnologie von der US-amerikanischen Behörde SCAQMD (South California Air Quality Management District) definiert und ist heute in den meisten US-Bundesstaaten von der Umweltbehörde EPA vorgeschrieben. Die Norm gibt vor, dass entweder der Luftdruck an der Luftkappe unter 0,7 bar liegen oder der Auftragswirkungsgrad mindestens 65% betragen muss. Ziel dieser Vorgabe ist es, im Vergleich zu einer konventionellen Spritzpistole die Umweltverschmutzung durch Overspray sowie überschüssige Materialverschwendung zu reduzieren. Die Abkürzung HVLP steht für High Volume Low Pressure, d.h. dass ein hohes Luftvolumen (17-50 m³/h) bei niedrigem Zerstäuberdruck (0,7 bar oder weniger) zum Einsatz kommt. Die Zerstäubung selbst wird hauptsächlich durch das Luftvolumen und nicht durch den Luftdruck erreicht. Dadurch verringert sich die Lackgeschwindigkeit und der Sprühnebel wird weicher. Dies führt dazu, dass weniger Rückprall am Werkstück entsteht, mehr Material haften bleibt und somit Overspray reduziert wird. HVLP-Spritzpistolen beinhalten daher breitere Luftkanäle sowie Luftkappen mit großen Öffnungen um die Düse herum.

Um die HVLP-Richtlinien zu erfüllen, hat SAMES KREMLIN eine eigene Reihe an Spritzpistolen entwickelt. Das neueste Modell ist die Airspray FPro HVLP, welche je nach Bedarf in einer Fließbecher- oder einer Druckversion erhältlich ist. Ihr geringer Materialabfall bedeutet eine geringere Umweltbelastung sowie reduzierter Zeitaufwand bei der Reinigung der Kabine. Letztere können weiterhin davon profitieren, dass eine verlängerte Lebensdauer der Kabinenfilter zu weniger Sondermüllentsorgung führt.
Unsere FPro HVLP-Pistolen können so gut wie alle Beschichtungen auf dem Holz-, Metall- und Kunststoffmarkt optimal zerstäuben.

Was versteht man unter einer LVLP-Zerstäubung?

LVLP-Lackierpistolen sind eine Kombination aus konventionellen und HVLP-Airspray Pistolen. Das Kürzel LVLP steht für Low Volume Low Pressure, was bedeutet, dass weniger Luftvolumen (8,5-30 m³/h) als bei HVLP (17-50 m³/h) und ein geringerer Luftdruck (0,7-2 bar) als bei konventionellen Spritzpistolen (2,4-4,1 bar) verwendet wird.
Wie bei der HVLP-Pistole verfügen auch LVLP-Versionen über breite Luftkanäle. Jedoch sind ihre Luftkappen mit wesentlich kleineren Löchern ausgestattet. Dadurch erhöht sich der Luftdruck an der Pistole und die Zerstäubung wird feiner. LVLP Spritzpistolen unterliegen nicht der Richtlinie von maximal 0,7 bar an der Luftkappe, können aber auch in vielen Fällen einen Auftragswirkungsgrad von bis zu 65% erreichen.

Im Vergleich zur HVLP-Spritzpistole ist die Fpro LVLP-Spritzpistole besonders für die Applikation schwieriger Lacke, hochviskoser Materialien sowie Wasserlacke geeignet. Zudem tragen sie das Material schneller auf, sodass große Objekte mit einer höheren Produktionseffizienz beschichtet werden können. Je nach Anwendung haben Sie die Wahl zwischen einer FPro LVLP Spritzpistole mit Fließbecher oder externer Druckversorgung.

Was ist der Unterschied zwischen einer HVLP und einer LVLP-Zerstäubung?

Fpro range

 

Der Hauptunterschied zwischen den beiden Technologien besteht darin, dass HVLP nur 0,7 bar an der Luftkappe benötigt und die bessere Übertragungsrate von beiden bietet. HVLP-Pistolen verbrauchen ein größeres Luftvolumen (17-42 m³/h) und erfordern einen entsprechend dimensionierten Luftkompressor.

Im Gegensatz dazu zerstäubt die LVLP-Spritzpistole besser, schneller und erzielt dabei ein besseres Ergebnis bei geringerem Luftverbrauch (8,5-30 m³/h), aber höherem Luftdruck (0,7-2 bar).

 

Wie entscheide ich mich zwischen einer LVLP- und einer HVLP-Spritzpistole?

Sowohl die FPro HVLP als auch die LVLP sind professionelle Spritzpistolen, welche aus hochwertigen Materialien hergestellt sind. Ein leichter Abzug sowie ein ergonomisches Design runden das Equipment ab. Folgende Aspekte sollten bei der Auswahl berücksichtigt werden:

  • FPro HVLP-Pistolen bieten ein hochwertiges Finish mit minimalem Materialverlust. Sie erfordern einen Druck von 0,7 bar an der Luftkappe und bieten die beste Übertragungsrate aller Airspray-Technologien.
  • FPro LVLP-Spritzpistolen zeichnen sich durch eine bessere Zerstäubung aus, die besonders hochwertige Oberflächen erzeugen. Außerdem eignen sie sich für die Beschichtung großer Objekte mit einer höheren Produktionseffiizenz. Sie sind ideal bei hochviskosen und wasserbasierten Lacken.

Auf unserer Website finden Sie viele weitere Informationen zu unseren Produkten, Komplettlösungen sowie dem passenden Zubehör (z.B. Material- und Luftschläuche, Fließbecher, Düsen, Nadeln, Filter, Anschlüsse, ...). Wir beraten Sie ebenso gerne zu unseren Serviceleistungen und vermitteln Sie an Ihren nächstgelegenen Fachhändler.